Haselbachkapelle

Im Jahr 1866 wurde die Kapelle auf einer Anhöhe errichtet und der Heiligen Mutta Anna geweiht. 
Als Besonderheit gilt die Friedensglocke, die an die schicksalshaften Jahre dieser Grenzregion im Laufe der Geschichte erinnern soll.

Im Jahr 2006 wurde die Kapelle von der Kapellengemeinschaft Haselbach generalsaniert. 
Außerdem liegt sie direkt am Wanderweg „Erlebensweg der Sinne“ als 8. Station.
 Jedes Jahr wird am 26. Juli zu Ehren der Mutter Anna ein Fest veranstaltet.

3D Panorama-Aufnahme

«