Auf den Spuren der Vulkane

„Eine Wanderung ist eine Begegnung mit der Landschaft, und sie ist eine Reise ins Innere, zu uns selbst!“

Entlang der Vulkankegel erwandern wir ein Bilderbuffet dieser sanften Hügellandschaft. Sagen & Mythen, Geologie, Geomantie und Kulinarik bilden den Rahmen.

ORTE UND MENSCHEN MIT GESCHICHTE UND GESCHICHTEN

Unsere Taten und Gedanken hinterlassen Spuren, so wie die Natur Spuren hinterlässt, die wir spüren – aber nicht immer sehen können. Wir erwandern nicht nur die äußere Natur, sondern auch die Natur der Menschen, die dort leben und ihre Heimat liebevoll gestalten.

Längst vergangene und doch allgegenwärtige Naturerscheinungen wie Vulkanismus, Gezeiten und Überschwemmungen stellen wir in den Mittelpunkt. Sie beeinflussen unsere Impulse entlang des Weges. In der Landschaft gibt es natürliche Punkte, bei denen wir zur Landschaft und zu uns finden können.

MENSCHEN UND NATUR

Auf den menschlichen Körper bezogene Plätze entlang der Meridiane (Routen) unterstützen unsere Verschmelzung mit der Landschaft. Aus der Tradition und dem Jetzt erwächst neue Lebenskraft und nachhaltige Lebenskultur.

Der Erlebensweg der Sinne ist ein Teil des überregionalen Wanderweges und gehört zur Handspur.
Weiters gibt es noch: Kopfspur, Rückgrat, Um die Mitte, Fußspuren, Wanderstab und Nabelschnur.

Verschmelzung Mensch und Landschaft.

Weitere Informationen über die Wanderwege finden Sie unter: www.spuren.at.

«